Bundesratsreise 2020

Die Landesregierung besuchte auf Einladung von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga Anfang Juli 2020 die Gantrisch-Region.

 
 
Der Gesamtbundesrat auf der Bundesratsreise
© Keystone

Die traditionelle Bundesratsreise findet aufgrund der Corona-Situation in diesem Jahr anders statt als gewohnt: Ein erster Teil führte auf Einladung von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am 2. Juli 2020 in die Gantrisch-Region. Die Landesregierung besuchte dort am Abend im Anschluss an eine Corona-Klausursitzung den Naturpark und traf sich mit den Physik-Nobelpreisträgern Michel Mayor und Didier Queloz. Am 3. Juli besuchte der Bundesrat in Riggisberg das Textilmuseum der Abegg-Stifung und traf sich mit Vertreterinnen und Vertretern des Kantons, der Gemeinde Riggisberg sowie mit Schülerinnen und Schülern. Der zweite Teil der Bundesratsreise findet im Oktober statt.

 

Naturpark Gantrisch

Im Naturpark Gantrisch arbeiten 21 Gemeinden aus der Region gemeinsam daran, naturnahen Tourismus anzubieten.

Wanderung / Austausch Nobelpreisträger

Der Bundesrat begab sich am Abend in Begleitung der beiden Schweizer Nobelpreisträger Michel Mayor und Didier Queloz auf eine kleine Wanderung in den «Sternenpark». Die beiden Wissenschaftler waren 2019 für ihre astronomischen Entdeckungen geehrt worden. Der Bundesrat sprach mit ihnen über ihre Arbeiten und die Forschungspolitik.

Riggisberg 

Am 3. Juli besuchte der Bundesrat das Textilmuseum der Abegg-Stiftung in Riggisberg. Der Museumsbesuch wurde mit einem Konzert des Cello-Quartetts unter der Leitung von Thomas Demenga abgerundet. Danach traf sich die Landesregierung Schülerinnen und Schülern aus Riggisberg sowie Vertreterinnen und Vertretern des Kantons Bern und der Gemeinde Riggisberg. Dabei kamen die Erfahrungen der vergangenen Wochen zur Sprache, aber auch die Hoffnungen und Pläne der Schülerinnen und Schülern für die Zukunft.

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundespraesidentin-simonetta-sommaruga/anlaesse/bundesratsreise-2020.html