Felssturz Schöllenen

Bundesrätin Doris Leuthard reiste am 19. Juni 2015 nach Andermatt, um sich aus erster Hand über die Arbeiten zur Bewältigung des Felssturzes in der Schöllenen informieren zu lassen. Die Strassenverbindung zwischen Göschenen und Andermatt musste wegen des Felssturzes aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Bundesrätin Leuthard traf sich in Andermatt mit Vertretern der Gemeinde, der Korporationen Uri und Ursern, der Kantone Uri und Tessin sowie mit den Fachleuten des Bundes. Da die Arbeiten zur Felssicherung und zum Wegräumen der Felsblöcke gut vorangekommen sind, kann die Strasse durch die Schöllenen am Freitag, 26. Juni 2015, wieder eröffnet werden.

Bundesrätin Doris Leuthard traf sich mit der Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen und weiteren Behörden-Vertretern zu Gesprächen über den Felssturz in der Schöllenen, Andermatt, den 19. Juni 2015
Bundesrätin Doris Leuthard traf sich mit der Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen und weiteren Behörden-Vertretern zu Gesprächen über den Felssturz in der Schöllenen, Andermatt, den 19. Juni 2015. © UVEK
https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundesraetin-doris-leuthard/anlaesse/felssturz-schoellenen.html