Unterzeichnung des Pariser Klimaschutz-Abkommens in New York

Am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York unterzeichneten am 22. April 2016 Vertreter von 175 Staaten das Pariser Klimaschutz-Abkommen. Für die Schweiz setzte Bundesrätin Doris Leuthard ihre Unterschrift unter das Dokument, das alle Länder zu Massnahmen zur Begrenzung der Klimaerwärmung verpflichtet. Bei ihrer Ansprache im Rahmen der offiziellen Zeremonie betonte die Umweltministerin, dass dieses Abkommen nicht bloss eine symbolische Geste sei, sondern den Beginn eines schrittweisen Ausstiegs aus der Ära der fossilen Energieträger markiere.  

Im Pariser Klimaschutz-Abkommen verpflichten sich erstmals alle Länder dazu, ihre Treibhausgasemissionen so weit zu senken, dass der Anstieg der globalen Erwärmung im Durchschnitt auf deutlich weniger als 2 Grad Celsius begrenzt wird.

Video: Rede von Bundesrätin Doris Leuthard an der offiziellen Zeremonie  

Video: Live-Schaltung zwischen UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon, Solar-Impulse-Pilot Betrand Piccard und Bundesrätin Doris Leuthard

    

Pariser Klimaschutz-Akommen - New York, 22.04.2016
Bundesrätin Doris Leuthard bei der Unterzeichnung des Pariser Abkommens am UNO-Hauptsitz. Die UVEK-Vorsteherin würdigte das Abkommen als «solides Fundament für Innovation und neue Technologien hin zu einer emissionsarmen Wirtschaft.»
©UN Photo/Rick Bajornas
Unterzeichnung Pariser Klimaschutz-Abkommen - New York, 22.04.2016
Nie zuvor sei sich die Welt beim Klimaschutz so einig gewesen, unterstrich Bundesrätin Leuthard in New York; hier mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon.
©UN Photo/Rick Bajornas
https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundesraetin-doris-leuthard/anlaesse/unterzeichnung-des-pariser-klimaschutz-abkommens-in-new-york.html