Arbeitsbesuch in den Niederlanden

Bundesrätin Simonetta Sommaruga traf sich in Den Haag mit dem niederländischen Klima- und Energieminister Rob Jetten und mit Umweltministerin Vivianne Heijnen. Dabei ging es um die Energieversorgung und die Folgen des Krieges in der Ukraine auf die beiden Länder, den Klimaschutz und Bahnthemen. Bundesrätin Sommaruga reiste zudem nach Rotterdam weiter, wo ein Austausch mit Vertretern der Hafenbehörden sowie der Schweizer Logistik-und Bahnindustrie auf dem Programm stand.

Der Arbeitsbesuch in den Niederlanden steht im Zeichen der Energie- und Verkehrspolitik. Den Auftakt machten Gespräche mit dem Klima- und Energieminister Rob Jetten, mit Umweltministerin Vivianne Heijnen sowie mit der Direktorin des renommierten Clingendael International Energy Programms. Bundesrätin Sommaruga sprach mit ihnen über die Energieversorgung in Europa sowie über die Folgen des Krieges in der Ukraine für die beiden Länder. Zudem ging es um den Ausbau der erneuerbaren Energien, die Dekarbonisierung und den Klimaschutz sowie den Gütertransport auf dem Rhein und mit der Bahn.  

Absichtserklärung zur CO2-Speicherung

Die Schweiz und die Niederlande wollen ihre Zusammenarbeit weiter vertiefen. Bundesrätin Sommaruga hat mit Amtskollege Rob Jetten eine Absichtserklärung im Zusammenhang mit den Technologien zur Abscheidung und Speicherung sowie zur Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre unterzeichnet. Die Niederlande planen solche Anlagen.  

Absichtserklärung zur CO2-Speicherung
Absichtserklärung zur CO2-Speicherung
© UVEK

Drehkreuz Rotterdam

Der Hafen in Rotterdam ist ein wichtiges europäisches Drehkreuz für Öl, Gas und weitere Güter. Von dort aus gelangen sie auf dem Rhein nach Deutschland, Belgien, Frankreich und bis nach Basel und werden für den Weitertransport auch auf die Bahn verlagert. Die UVEK-Vorsteherin tauschte sich daher mit Vertretern der Hafenbehörden, der Schweizer Logistikindustrie, der Bahnindustrie (Swissrail), der Rheinhäfen sowie der Handelskammern beider Basel vor Ort über die Bedeutung des Hafens für Abwicklung und Transport der Güter aus. Beim Arbeitsbesuch dabei war auch der Vizepräsident des Verbandes der Schweizerischen Gasindustrie.

Bundesrätin Sommaruga nutzte den Arbeitsbesuch zudem für einen Austausch mit Harm van Dijk, der Bürgerforen organisiert. Diese dienen dazu, dass die Bevölkerung ihre Anliegen und Ideen bessere einbringen kann.

Schweiz - Niederlande: Infografik

Schweiz - Niederlande: Infografik
https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundesraetin-simonetta-sommaruga/anlaesse/arbeitsbesuch-niederlande.html