Eröffnung Baumallee Arth

 
 

Am 22. Mai 2021, dem Internationalen Tag der Biodiversität, eröffnete Bundesrätin Simonetta Sommaruga eine Baumallee in Arth (SZ). Über 150 Hochstammbäume werten die Landschaft auf und tragen zur Artenvielfalt bei.

Die Allee entstand aus dem Projekt «GrossARTHige Baumalleen», das vier ETH-Studentinnen erarbeitet haben. Eine Bauernfamilie stellte dafür im Talboden von Arth Land zur Verfügung, und der Bund, der Kanton und der Fonds Landschaft Schweiz unterstützten das Vorhaben zur Förderung der Artenvielfalt finanziell. Beim Naturschutz brauche es eben alle, sagte Bundesrätin Simonetta Sommaruga bei der Eröffnung: «Die Bäuerinnen und Bauern, die Wissenschaft, die Politik, die Bevölkerung: Sie alle haben sich engagiert. Jeder für sich allein hätte es nicht geschafft. Diese Allee ist von allen und für alle.»

Heldenbaum

Als Zeichen der Anerkennung für die Solidarität und Hilfsbereitschaft während der Pandemie hatte Bundespräsidentin Sommaruga am 1. August 2020 jedem Kanton einen Baum geschenkt. Einer dieser «Corona-Helden-Bäume» ist nun Teil der neuen Baumallee, die an einem Abschnitt des Jakobwegs entlangführt. Die Allee besteht überwiegend aus Kastanien, Nuss- und Hochstammbäumen.  Mit ihr wird auch ein Landschaftsmerkmal, welches die Arther Felder und Wiesen früher prägte, wiederhergestellt. Die für die Natur wertvollen Hochstammbäume verschwanden im 20. Jahrhundert weitgehend.

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundesraetin-simonetta-sommaruga/anlaesse/eroeffnung-baumallee-arth-20210522.html