Initiative Vorbild Energie und Klima

Die Bundesverwaltung und 13 weitere Akteure sind auf Kurs für das Klima. Sie engagieren sich bis 2030 für die Initiative Vorbild Energie und Klima. Diese trägt zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 und zur Erreichung des Klimaziels Netto-Null bis 2050 bei.

19.10.2021

Initiative Vorbild Energie und Klima

Rede von Bundesrätin Simonetta Sommaruga anlässlich des Starts der zweiten Phase der Initiative Vorbild Energie und Klima in Thun

Die Bundesrätinnen Simonetta Sommaruga und Viola Amherd
Die Bundesrätinnen Simonetta Sommaruga und Viola Amherd
© Andre Scheidegger www.moodpix.ch

Am 19. Oktober 2021 haben die Bundesrätinnen Simonetta Sommaruga und Viola Amherd sowie die Direktoren und CEOs der Akteure eine Absichtserklärung für die neue Phase 2021 bis 2030 unterzeichnet. Damit verpflichten sie sich, die Energieeffizienz weiter zu steigern und den Umstieg auf erneuerbare Energien voranzutreiben. Sie werden 15 gemeinsame Massnahmen in den Bereichen Management, Beschaffung und Betrieb umsetzen und zahlreiche individuelle, auf die Akteure zugeschnittene Massnahmen realisieren. Ein neues Handlungsfeld für die zweite Phase sind die klimaverträglichen Finanzflüsse, denn die Investitionsentscheide von heute sind mitentscheidend, wie viele Treibhausgase in Zukunft emittiert werden.

In der ersten Phase von Vorbild Energie und Klima wurde in einem Jahr so viel Strom eingespart, wie eine mittlere Schweizer Stadt im Jahr verbraucht.  

Bundesrätin Simonetta Sommaruga
© Andre Scheidegger www.moodpix.ch
Gruppenbild
© Andre Scheidegger www.moodpix.ch
https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundesraetin-simonetta-sommaruga/anlaesse/initiative-vorbild-energie-klima.html