Referat Sempach CO2-Gesetz

 
 

Bundesrätin Sommaruga hat am 29. April 2021 in Sempach ein Referat zur Revision des CO2-Gesetzes gehalten. Der Anlass fand hybrid statt. 50 Interessierten konnten zudem direkt in der Festhalle Sempach den Anlass mitverfolgen.

Die Schweiz ist als Alpenland von der Klimaerwärmung besonders betroffen, das betrifft auch die Zentralschweizer Kantone mit ihren touristischen Regionen. Mit den steigenden Temperaturen steigt das Risiko von Naturgefahren, von Murgängen oder Erdrutschen. Die direkten und indirekten Kosten seien immens, sagte Bundesrätin Sommaruga in ihrer Rede. Das CO2-Gesetz biete grosse Chancen. Es lege ein solides Fundament dafür, dass Schweizer Unternehmen neue Arbeitsplätze in modernen Berufen schaffen können. Sie stellte erfreut fest, was für eine verantwortungsvolle Rolle der Kanton Luzern im Klimaschutz übernimmt und wie dies auch die Nachbarkantone inspiriert.

Referat Bundesrätin Simonetta Sommaruga Sempach
© Stefan Vonwil
Bundesrätin Simonetta Sommaruga in Sempach
© Stefan Vonwil
Referat BRSO Sempach
© Stefan Vonwil
https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundesraetin-simonetta-sommaruga/anlaesse/referat-co2-gesetz-sempach.html