«Erklärung von Emmenbrücke» fördert Verkehrsdrehscheiben

In einem feierlichen Akt haben Bundesrätin Simonetta Sommaruga sowie Vertreter von Kantonen, Städten und Gemeinden am 9. September 2021 in Emmenbrücke die «Erklärung von Emmenbrücke» unterzeichnet. Mit dieser Erklärung geben die verschiedenen Staatsebenen ihr Commitment ab, dass sie gemeinsam und koordiniert Verkehrsdrehscheiben planen und umsetzen. Solche Drehscheiben liefern einen wertvollen Beitrag zur Erreichbarkeit von Agglomerationen und Städten.

Verkehrsdrehscheiben sorgen für ein effizientes Umsteigen. Sie vernetzen den öffentlichen Verkehr noch besser mit dem Individualverkehr, indem sie den Fernverkehr schnell mit dem regionalen und örtlichen Verkehrsnetz verknüpfen. Je nach Standort werden Verkehrsdrehscheiben ein Mobilitätsangebot von Bahn, Tram, Bus, Parkplätzen, Bike- und Carsharing anbieten. Im Rahmen grossräumiger Planungen können Verkehrsdrehscheiben die Entwicklung von neuen Arbeits- und Wohnstandorten unterstützen. Kantone können ihr Bevölkerungs- und Beschäftigtenwachstum darauf ausrichten, indem sie dort verdichten und neue attraktive, gemischte Quartiere entwickeln. Bundesrätin Simonetta Sommaruga würdigte die gemeinsame Förderung von Verkehrsdrehscheiben.

«Verkehrsdrehscheiben stellen den Menschen ins Zentrum, nicht den das Fortbewegungsmittel. Drehscheiben machen das Umsteigen komfortabel und damit attraktiv. Das entspricht einem Bedürfnis der Bevölkerung auf ihrem Weg zur Arbeit, zur Berufsschule oder zum Vereinsabend.»

Es gibt bereits verschiedene Verkehrsdrehscheiben, weitere sind am Entstehen. Zwei davon konnten am 9. September besichtigt werden. In Wohlen AG und in Emmen LU haben Gemeinde- und Kantonsvertreter erklärt, welche Vorteile ihre Drehscheiben bringen. In Wohlen verbindet der Bahnhof das nationale Bahnnetz mit dem regionalen und dem lokalen Busnetz. Künftig werden in Wohlen noch mehr Züge fahren. Der Ausbau dieser Verkehrsdrehscheibe erfolgt in 2 Etappen: In der ersten Etappe wurden der Bahnhofplatz umgestaltet und ein neuer Bushof realisiert. Gleichzeitig wurde eine unterirdische P+R-Anlage erstellt. In der zweiten Etappe wird mit baulichen Massnahmen im Perronbereich das Umsteigen weiter erleichtert.

Im Zuge der Umgestaltung wurde das Ortsbild aufgewertet. In der Gemeinde Emmen entsteht ein neues Regionalzentrum mit neuen Arbeitsplätzen, Wohnungen und Studienplätzen. Zukünftig werden mehr Reisende den Bahnhof Emmenbrücke nutzen. Die Verkehrsdrehscheibe soll den Bahnhof und seine neuen Quartiere und Nutzungen optimal an das Zentrum von Luzern anbinden. Auch das Umsteigen vom Auto, Velo oder den Überlandlinien auf den Bahnverkehr und den städtischen Nahverkehr soll einfacher werden. Die Personenunterführungen wurden bereits verbreitert und attraktiver gestaltet.

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/bundesraetin-simonetta-sommaruga/anlaesse/verkehrsdrehscheiben.html