Flugverkehr: Verhandlungsdelegationen der Schweiz und Deutschland haben sich geeinigt

Die Verhandlungsdelegationen der Schweiz und Deutschland haben sich bei den Flügen im Zusammenhang mit dem Flughafen Zürich auf einen Kompromiss geeinigt. Danach verzichtet Deutschland auf die Festlegung einer zahlenmässigen Begrenzung für Anflüge auf den Flughafen Zürich über deutsches Gebiet und lässt werktags bereits eine halbe Stunde früher Anflüge über Süddeutschland zu. Im Gegenzug werden am Abend die Anflüge drei Stunden früher als heute über Schweizerisches Gebiet geführt.

DRS1 Echo der Zeit, 2. Juli 2012
Bundesrätin Doris Leuthard beantwortet Oliver Washington von DRS 1 Fragen zu den Eckpunkten zum Staatsvertrag mit Deutschland.

Dossier

Symbolbild: Flugzeug © doug Olson - Fotolia.com
https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/medien/interviews-und-stellungnahmen/trafic-aerien--les-negociateurs-suisses-et-allemands-ont-trouve-.html