Bundesrätin Sommaruga nimmt an UNO-Umweltkonferenz in Nairobi teil

Bern, 05.03.2019 - Bundesrätin Simonetta Sommaruga wird an der vierten Vollversammlung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Environment Assembly of UNEP; UNEA-4) teilnehmen. Es handelt sich um ihre erste Auslandreise als UVEK-Vorsteherin und Umweltministerin. Die Konferenz findet vom 11. bis zum 15. März 2019 in Nairobi (Kenia) statt. Wichtige Themen werden die umweltverträgliche Gestaltung von Produktion und Konsum von Gütern sowie Massnahmen gegen die Umweltverschmutzung durch Plastik und Chemikalien sein.

Die Schweizer Delegation wird sich an der Konferenz dafür einsetzen, dass natürliche Ressourcen wie Wasser, Luft oder Boden sowie Rohstoffe geschont werden. Weiter will sie die internationale Chemikalien- und Abfallregulierung vorantreiben und sich für griffige Massnahmen gegen die weltweite Verschmutzung der Meere durch Plastik engagieren. Die Schweizer Delegation wird der UNEA-4 zudem eine Resolution unterbreiten. Diese soll die UNEP beauftragen, die Risiken, Chancen und den internationalen Rahmen für Geoengineering abzuklären. Ein Beispiel für Geoengineering ist die Einlagerung von Kohlendioxid zur Bekämpfung des Klimawandels.


Adresse für Rückfragen

Harald Hammel, Presse- und Informationsdienst UVEK, Tel. +41 79 444 68 13



Herausgeber

Generalsekretariat UVEK
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Bundesamt für Umwelt BAFU
http://www.bafu.admin.ch

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/medien/medienmitteilungen.msg-id-74204.html