Öffnung des Strommarktes

Strommasten

Seit 2009 können Grossverbraucher ihren Stromlieferanten selber wählen. In Zukunft sollen alle Endkunden diese Möglichkeit erhalten.  

Bereits seit 2009 können die Grossverbraucher (ab 100 000 kWh pro Jahr) ihren Lieferanten selber auswählen. In Zukunft sollen alle Endkunden in der Schweiz diese Möglichkeit erhalten. Konkret bedeutet dies: Sobald die Energieversorgungsunternehmen jeweils im Sommer ihre Tarife für das kommende Jahr bekannt geben, können die Kleinverbraucher unter Wahrung per Ende Jahr ihren Stromversorger frei wählen.

Ein Wechsel des Stromversorgers ist indessen nicht obligatorisch: Kleinverbraucher, die nichts unternehmen, werden auch weiterhin in der Grundversorgung von ihrem örtlichen Versorgungsunternehmen beliefert werden. Die Tarife werden von der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom) überprüft und gegebenenfalls gesenkt.

Die Rückkehr zur Grundversorgung ist jedes Jahr aufs Neue möglich. Dies fördert die Bereitschaft der Verbraucherinnen und Verbraucher, ihren Stromlieferanten zu wechseln, und damit auch den Wettbewerb zwischen den Versorgungsunternehmen.

Der Bundesrat will die vollständige Öffnung des Strommarktes mit der Revision des Stromversorgungsgesetzes umsetzen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage ist zur Zeit in der Vernehmlassung. Die vollständige Öffnung des Strommarktes ist eine Voraussetzung für den Abschluss eines Stromabkommens mit der Europäischen Union.

Anlässe

Zuständiges Bundesamt

Bundesamt für Energie BFE
Thema Revision Stromversorgungsgesetz

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/energie/oeffnung-strommarkt.html