Strategie «Digitale Schweiz»

Digitale Schweiz - Titelbild

Die fortschreitende Digitalisierung in allen Lebensbereichen bietet zahlreiche Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft. Mit der Strategie «Digitale Schweiz» soll das Land das Potential der Digitalisierung konsequent nutzen können. Entscheidend ist dabei, dass Behörden, Wirtschaft, Forschung und Zivilgesellschaft eng zusammenarbeiten.

Die Gesellschaft, die Wirtschaft wie auch der Staat sind allesamt von der zunehmenden Digitalisierung betroffen. Ziel muss es sein, diesen Transformationsprozess zum Nutzen des Gemeinwesens zu gestalten. Die Ausgangslage für eine konsequente Nutzung der Digitalisierung in der Schweiz ist gut, denn das Land verfügt über gut ausgebaute Telekom-Infrastrukturen und der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) ist weit verbreitet. Vor diesem Hintergrund versteht sich die Strategie „Digitale Schweiz“ als Dachstrategie, welche die zahlreichen bereits laufenden Aktivitäten und die bestehenden Expertengruppen aufeinander abstimmen soll.

Die Kernziele der «digitalen Schweiz»

Aktionsfelder

In seiner Strategie hat der Bundesrat acht Aktionsfelder definiert, in denen es im Zuge der Digitalisierung Herausforderungen zu bewältigen und Chancen zu ergreifen gilt:

  • Digitale Wirtschaft
  • Daten und digitale Inhalte
  • Infrastrukturen und Umwelt
  • E-Government und E-Health
  • Neue Formen der politischen Partizipation
  • Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft
  • Sicherheit und Vertrauen
  • Die Schweiz im internationalen Umfeld positionieren

Einzelheiten zu den Aktionsfeldern:
Strategie «Digitale Schweiz»

Dialog «Digitale Schweiz»

Die Strategie des Bundesrates wird im Dialog mit allen Anspruchsgruppen laufend weiterentwickelt. Dazu müssen die kreativen und innovativen Kräfte der Schweiz gebündelt werden und es bedarf einer Zusammenarbeit der Verwaltung auf allen föderalen Ebenen mit Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Zivilgesellschaft. Bundesintern werden die Aktivitäten durch eine Koordinationsgruppe aufeinander abgestimmt.

Höhepunkt des Prozesses ist eine nationale Konferenz zu ausgewählten Themen der Informationsgesellschaft. An dieser Konferenz werden die Resultate der schon erfolgten Umsetzungs- und Evaluationsarbeiten zur Strategie vorgestellt, neue Trends in der Informationsgesellschaft präsentiert und in Diskussionsrunden die Anliegen der schweizerischen Stakeholder aufgenommen. Anschliessend überprüft der Bund in Zusammenarbeit mit den interessierten bundesexternen Akteuren, welche neuen Massnahmen für die Weiterentwicklung der bundesrätlichen Strategie ergriffen werden müssen.

Medien

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt.

Zuständiges Bundesamt

Bundesamt für Kommunikation BAKOM
Thema Informationsgesellschaft

Brennpunkt Geschichten Internet

«Geschichten aus dem Internet»: Mehr Sicherheit im Web

Eine neue Publikation mit 15 Comic-Geschichten sensibilisiert die Bevölkerung für einen vernünftigen und sicherheitsbewussten Umgang mit den Informations- und Kommunikationstechnologien.

Website

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/kommunikation/digitale-schweiz.html