Bundesamt für Umwelt BAFU

Marc Chardonnens
Marc Chardonnens, Direktor des Bundesamtes für Umwelt
© BAFU

Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) ist zuständig für die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen sowie für den Schutz des Menschen vor Naturgefahren und den Schutz der Umwelt vor übermässigen Belastungen. Lebensräume und Ökosysteme beherbergen nicht nur eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Sie reinigen auch das Wasser, sorgen dafür, dass Nutzpflanzen bestäubt oder das Klima reguliert werden. Zudem versorgen sie uns mit Lebensmitteln, Rohstoffen und anderen Gütern. Eine der Kernaufgaben des BAFU besteht darin, die Vielfalt des Lebens -die Biodiversität - langfristig zu erhalten.

Die nachhaltige Nutzung von Wasser, Boden und Luft trägt zu einer gesunden Wirtschaft bei.

Speziell im Alpenland Schweiz kann die Natur aber auch zur Bedrohung werden, etwa bei Hochwasser und Lawinen. Das BAFU hilft mit, dass sich Kantone, Gemeinden und Einwohnerinnen und Einwohner rechtzeitig wappnen können - sei es mit Karten, die aufzeigen, wo welche Gefahren am ehesten zu erwarten sind, sei es mit Wäldern, die Strassen und Siedlungen schützen.

Auf internationaler Ebene engagieren sich die Vertreter des BAFU im Auftrag des Bundesrats für eine griffige und nachhaltige Politik im Interesse der Schweiz - etwa an den Klimakonferenzen der UNO.

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/uvek/organisation/bundesaemter/bafu.html