Grundsätze der Verkehrspolitik

Gleise mit einfahrendem Zug. Darüber führt eine Brücke mit Autos und Lastwagen.
Die Schweiz verfügt über ein dichtes Verkehrsnetz, das alle Regionen miteinander verbindet und die Bevölkerung schnell und sicher ans Ziel bringt. © BAV

Verkehrsinfrastrukturen sind die Nervenbahnen von Wirtschaft und Gesellschaft. Sie sind sowohl für die Bevölkerung als auch den Standort Schweiz wichtig.

Schienen- und Strassennetze verbinden die unterschiedlichen Regionen. In der Bundesverfassung (Kapitel 5) werden die Verantwortlichkeiten für den Strassen- und Schienenverkehr, für den alpenquerenden Transitverkehr und für die Luftfahrt geregelt.

Folgende Verkehrsämter sind für die Umsetzung und Aufsicht zuständig:

Die Verkehrspolitik der Schweiz muss das Verkehrsnetz funktionsfähig und auf einem hohen technischen Standard halten. Sicherheits- und Mobilitätsansprüche künftiger Generationen sind frühzeitig aufzunehmen. Gestützt auf die Departementsstrategie des UVEK arbeiten die Verkehrsämter auf folgende Ziele hin:

  • Strassen-, Schienen- und Luftverkehr werden zwischen Bund, Kantonen und Agglomerationen koordiniert.
  • „Intelligente" Verkehrsinfrastrukturen wie ein effizientes Verkehrsmanagement oder „Smart Roads" werden entwickelt.
  • Investitionen sind langfristig und nachhaltig zu tätigen, damit das Verkehrssystem leistungsfähig bleibt. Ebenso sind die Folgekosten zu berücksichtigen.
  • Es braucht einfache und transparente Finanzierungsinstrumente, die nicht nur als Finanzierungsquellen, sondern auch als Anreiz für ein marktgerechtes Verkehrsverhalten aufgebaut sind.

Herausforderungen

  • Kapazitätsengpässe beseitigen und das Verkehrssystem funktionsfähig halten.
  • Das Bevölkerungswachstum, die knappen Landreserven und die Mobilitätsbedürfnisse künftiger Generationen frühzeitig einbeziehen.
  • Die knapp verfügbaren finanziellen Mittel durch eine strenge Priorisierung der geplanten Projekte optimal einsetzen.
  • Die alternden Verkehrsinfrastrukturen durch eine stabile Finanzierung und eine stufenweise Planung erneuern.

Medien

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt.

Reden

Reden Bundesrätin Doris Leuthard

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt.

Reden des UVEK-Generalsekretärs Walter Thurnherr

Kontakt

Generalsekretariat
Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK

Kochergasse 6
CH-3003 Bern

Tel.
+41 58 462 55 11

info@gs-uvek.admin.ch

Weitere Kontakte

Kontaktinformationen drucken

https://www.uvek.admin.ch/content/uvek/de/home/verkehr/verkehrspolitik.html